Saisonrückblick Handball

Auch wenn der Coronavirus die Saison 2019/20 schlagartig beendete kann der SVO Handball Innsbruck auf ein erfolgreiches Spieljahr zurückblicken.

Nach einem Jahr Pause darf die Damenmannschaft des SVO Handball Innsbruck wieder den Tiroler Meistertitel in den Händen halten. Im Vorjahr war es dem Uhc Absam in einer der spannendsten Entscheidungen in den letzten Jahrzehnten gelungen den Handballerinnen aus dem Olympischen Dorf den Titel abspenstig zu machen. Nun brannten die SVO Damen darauf diese Scharte auszuwetzen.

Beim ersten Aufeinandertreffen im Dezember in Absam gingen die Handballerinnen aus dem Olympischen Dorf hochkonzentriert ans Werk und vermochten sich nach einer ausgeglichenen Anfangsphase bereits nach rund 8 Minuten vorentscheidend abzusetzen. Die Gastgeberinnen fanden kaum Lücken in der Innsbrucker Abwehr, während Graf, Michels & Co ihre Angriffe geduldig ausspielten und die sich bietenden Chancen konsequent nutzten. Die Seiten wurden beim Stand von 15:10 gewechselt. In den zweiten 30 Minuten kontrollierte der SVO Handball Innsbruck das Spiel und vergrößerte den Abstand zusehends. Mit einem 7:2-Run ab der 40. Minute war der Widerstand des Uhc Absam endgültig gebrochen und der SVO Handball Innsbruck feierte einen 18:29-Auswärtserfolg.

Im Jänner knüpften die Handballerinnen aus dem Olympischen Dorf genau dort an, wo sie in Absam aufgehört hatten. Aufbauend auf einer soliden Abwehrleistung erarbeitete man sich in der ersten Halbzeit einen 3 Tore Vorsprung. Nach der Halbzeitpause machten die SVO-Damen dann den Sack zu und erlaubten den Gästen aus Absam nur mehr 7 Treffer, während man selbst noch ganze 16 Mal erfolgreich war.

Somit konnte man sich verdient zum Meister in der Tiroler Frauenlandesliga krönen und den 4. Titel in den vergangenen 5 Jahren feiern.

Die Jugendlichen aus dem Olympischen Dorf wollten den Damen da nicht nachstehen und feierten in der Altersklasse Wu14 bereits vor Saisonende den Tiroler Meistertitel. Am vorletzten Spieltag brachte das SVO Team Wu14 den Erfolg mit einem unglaublichen 43:14-Sieg gegen den Uhc Absam frühzeitig ins Trockene. Ebenso dürfen sich die SVO-Handballerinnen der weiblichen U15 Tiroler Meister nennen. Mit Siegen über das UHT Meinhardinum sowie die Handballerinnen aus Absam machten Noemi Blaas, Valentina Panic & Co alles klar.

 Henriette Nemeth

Zudem wurden in der erstmalig durchgeführten Wahl der besten Jugendspielerinnen von den Tiroler Jugendtrainern Marija Matic zur besten Spielerin der weiblichen U13 und Henriette Nemeth zur besten Spielerin der weiblichen U14 gekürt.

Herzliche Gratulation!

Sponsorenlogo Sponsorenlogo Sponsorenlogo Sponsorenlogo Sponsorenlogo Sponsorenlogo Sponsorenlogo