Mehr als eine erfolgreiche Saison für den SVO Handball

Der SVO Handball Innsbruck darf auf eine aufregende Saison zurückblicken. In der heimischen Meisterschaft konnten sich die Handballerinnen aus dem Olympischen Dorf in zwei Spielen gegen die Schwazerinnen des Uhc Paulinum durchsetzen und über den 21. Tiroler Meistertitel der Vereinsgeschichte freuen.

In der bayerischen Bezirksoberliga, in welcher der SVO Handball Innsbruck ebenfalls an den Start ging, kam man leider nur schwer aus den Startlöchern. Nach mehreren Niederlagen zum Saisonbeginn schien das Ziel Klassenerhalt bereits aus dem Blickfeld zu geraten, doch das Team von Trainer Christoph Bobzin behielt den Glauben an sich und setzte mit Siegen über Allach, Traunreut und Milbertshofen zu einer Aufholjagd an. Für Spannung war bis zum Ende der Spielzeit gesorgt, doch schlussendlich konnten die SVO-Damen die Saison auf dem 9.Rang abschließen und den Klassenerhalt feiern.

Das SVO Team Wu16, also die Spielerinnen der Jahrgänge 2000 und jünger, gingen in der Saison 2016/17 erstmalig in der bayerischen Bezirksoberliga an den Start um dort wertvolle Spielpraxis und Erfahrungen zu sammeln. Diese Unternehmung kann ohne Umschweife als voller Erfolg bezeichnet werden. Dafür spricht nicht nur der 3.Rang, der dort erreicht wurde, sondern erst recht das Auftreten in der Tiroler Meisterschaft. Schon nach zwei von drei Spielen standen die SVO-Mädels als Titelträger fest. Im zweiten Spiel wurde der Uhc Paulinum dabei mit 50:14 deklassiert. Diese erfolgreiche Entwicklung unterstrichen die Handballerinnen aus dem Olympischen Dorf noch einmal beim Lew Cup in Schwabmünchen, wo man im gesamten Turnierverlauf nur eine Niederlage erlitt und den 3. Platz erringen konnte.

Auch in den jüngeren Altersklassen machten die SVO-Mädels des Trainerteams Tamara Rief/Teresa Lerchster durchwegs eine gute Figur. Sowohl in der Wu14 als auch in der Wu13 durfte der Tiroler Meistertitel bejubelt werden. Besonders erfreulich stellte sich das Abschneiden des SVO Team Wu11 dar, die durchaus überraschend das Uhc Paulinum beim Kampf um den Tiroler Meistertitel klar in die Schranken verweisen konnte. Die Jüngsten Handballerinnen aus dem Olympischen Dorf stellten ihr Talent ebenso bei einem internationalen Turnier in Bayern unter Beweis, wo sie sich den 3.Platz sicherten. Bei den Österreichischen Meisterschaften durften zum Saisonabschluss noch wertvolle Erfahrungen gesammelt werden.

Unterm Strich wanderten neben dem Meistertitel der SVO Damen somit auch 4 von 5 Jugendmeisterschaften ins Olympische Dorf und sorgen dafür, dass der SVO Handball Innsbruck freudig in die Zukunft blicken kann. Zu verdanken ist das in erster Linie der Begeisterung unserer Spielerinnen und dem Engagement unserer TrainerInnen.

SponsorenlogoSponsorenlogoSponsorenlogo Sponsorenlogo