SVO Basketball mit Auftaktsieg gegen Zell am See

In einer von beiden Seiten äußerst fair geführten ersten Westligapartie setzt sich der amtierende Regional- und Landesligameister SVO deutlich und sicher gegen die treffsicheren Basketballer aus dem wunderschönen Zell am See mit 106 zu 51 durch.

Einige Wochen arbeiten die Mannen rund um SVO Meistercoach Amir Medinov nun bereits auf den Start der Meisterschaft hin und dies sollte sich gleich im ersten Spiel einigermaßen bezahlt machen, denn die Gäste aus dem Salzburger Land wurden defensiv fast über die gesamten 40 Minuten hindurch druckvoll bespielt und konnten sich nur durch erfolgreiche Distanzwürfe richtig zur Wehr setzen. Der SVO konnte vor allem unterm Korb nach Belieben punkten und so hatte man bereits nach den ersten zehn gespielten Minuten einen komfortablen Zehn-Punkte-Vorsprung. Das zweite Viertel ging in dieser Tonart weiter: druckvolle Verteidigung und aus den daraus resultierenden Ballverlusten schnelle Punkteabschlüsse. Wenn es wo alles andere als rosig aussah, war das von jenseits der Dreipunktelinie – da gibt es für die Gastgeber noch einiges an Aufholbedarf, will man an den Erfolgen der vergangenen Saisonen anknüpfen.

Alle zwölf Spieler kamen insgesamt zu reichlich Einsatzzeit und konnten im Laufe des Spiels zum Wohlwollen der relativ zahlreich erschienen Zuschauer den Vorsprung weiter ausbauen. Zahlreiche spektakulär athletische Aktionen sorgten bei den Basketballneulingen auf der Zuschauertribüne zu Staunen und der SVO hofft, dadurch den einen oder anderen Stamm-Fan hinzugewonnen zu haben.

Zusätzliche Motivation gab auch der Besuch von Basketballlegende und SVO Urgestein Hans Licha, der nach seinem Schlaganfall zu Beginn des Jahres nun wahrscheinlich wieder öfter bei den Heimspielen seines Vereins anwesend sein wird. Wir freuen uns darauf!

SVO Basketball Innsbruck  - Zell am See 106:51

Sponsorenlogo Sponsorenlogo SponsorenlogoSponsorenlogo Sponsorenlogo